Dranbleiben: Artikel Kommentare Abonnieren: Newsletter Kontaktieren: mail(at)ufafo(dot)ms Mitmachen: Plenum

04Jan2009

Ausgezeichnet – Aaseekugel auf Tour im Kosovo

von ufafo.ms in Bildungsproteste, Kultur

aaseekugelVom Studiengebührenprotest zur Preisverleihung für zeitgenössische Kunst in Prishtina. Das Künstlerduo JaePas zeigt, wie das geht. Im Dezember bekamen sie die bedeutendste Auszeichnung für zeitgenössische Kunst des Kosovo für die versenkte Aaseekugel und weitere Kunstprojekte im öffentlichen Raum verliehen. Zugleich liefert der Prinzipalmarkt die Bilder zur Ausstellung „Surveillance and Discipline in public Space“ – „Überwachung und Disziplin im öffentlichen Raum“, die noch bis zum 18. Januar in der Nationalgalerie in Prishtina zu sehen ist.

Die Auszeichnung ist damit auch eine Ehrung aller beteiligten AktivistInnen an den Projekten im Rahmen der Münsteraner Aktionswoche gegen Bildungs- und Sozialabbau im Sommer 2006. Das uFaFo war von Anfang an mit dabei und berichtet daher ausführlich.

Im Sommer 2006 hatten alle Münsteraner Studierendenschaften zur Aktionswoche aufgerufen, so auch der AStA der Kunstakademie mit dem Künstlerduo JaePas. Die versenkte Aaseekugel symbolisierte dabei das aus dem Gleichgewicht geratene Bildungssystem. „Die Einführung von Studiengebühren scheint zunächst ein eindimensionales Problem zwischen Hochschulen und Studierenden zu sein. Die Prozesse, die jetzt angestoßen werden, verändern jedoch die gesamte Landschaft von Bildung und öffentlicher Kultur“, heißt es in der Pressemitteilung von damals.

Noch während der nächtlichen Aktion kam es dabei zur Konfrontation mit der Polizei und die künstlerische Aktion damit an ihre Grenzen. „Sie werden hier mit Sicherheit keine Kunst mehr machen“, so das Zitat eines der Polizisten. Doch die versenkte Aaseekugel war ein voller Erfolg und fand sogar überregional Beachtung. Die dokumentierten Ereignisse wurden schließlich Teil einer Ausstellung im westfälischen Landesmuseum. Hierzu gehörte auch ein Hausbau auf dem Prinzipalmarkt in derselben Woche. Der Tag des Flüchtlings bot Anlass, dabei über den Tellerrand hinaus auch auf Probleme von Flucht und Migration zu blicken. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz musste später eingestellt werden, denn: Die Freiheit der Kunst ist im Grundgesetz verankert und unterliegt damit einem besonderen Schutz. Immer wieder setzten sich die beiden Künstler mit der Frage der Freiheit der Kunst auseinander und testeten diese auf ihren Bestand mit direkten Aktionen im öffentlichen Raum. So entstanden die „grüne Tür“, eine auf dem Bahnhofsvorplatz postierte Tür für deren Durchschreiten eine Münze eingeworfen werden musste oder das „Ordnungsland“-Fahrzeug. In der Ausstellungshalle im Speicher am Hafen kam es zur Aktion „Das Geld ist da, es muss nur verteilt werden“ mit einem echten Tresor und vor dem Eingang der Kunstakademie wurde zur Einführung von Studiengebühren in die Bodenplatten der Spruch „Für unsere Studierenden nur das Beste“ mit fluoreszierender Leuchtschrift plaziert. Parallel zur documenta in Kassel wurde auf Einladung des Stellwerk – Kulturbahnhof Kassel das Projekt die „gefällte beuyssche Eiche“ durchgeführt. Ein echter gefällter Baum mitten in der Innenstadt sollte dabei anregen, über den Raubbau an der Natur und die zum Teil tatsächlich bereits gefällten original Beuyss-Eichen nachzudenken.

Vom Kulturminister Valton Beqiri bekam JaePas nun den mit 3000 Euro dotierten Muslim Mulliqi-Preis verliehen. In einer Pressekonferenz ließen die Künstler dazu verlauten: „Für uns ist es eine sehr große Ehre, diese Auszeichnung zu bekommen. Wir hoffen damit ein Stück der durch die BND-Operationen verlorengegangenen Sympathien für Deutschland wieder zu gewinnen.“ Die nationalen Zeitungen „Koha Ditore“ and „Kosova Sot“ titelten daraufhin in ihren Feuilletons „Cmimi shon ne Gjermani! – Der Preis geht nach Deutschland!“.

weitere Informationen zu den Aktionen der Künstlergruppe mit zahlreichen Bildern:

www.jaepas.de

Bericht der Münsterschen Zeitung:

Münstersche Zeitung zur Preisverleihung

Und für alle Leser, die bis hierher durchgehalten haben, ein ganz besonderes Schmankerl, hier gemeinsam mit Pascal von JaePas und Kulturreferent Andy Strauß: How To Paint XXL!

How To Paint XXL – Youtube

1 Kommentar zu Ausgezeichnet – Aaseekugel auf Tour im Kosovo

Jan

8. Januar 2009 um 12:24 Uhr

Hey Webmaster: Fix mal den Link zu den Künstlern. Frag mal flow was der Unterschied zwischen relativen und absoluten Links ist 😉

Kommentieren

Herzlich willkommen


Du interessierst dich dafür, wie die Uni funktioniert und wie Studierende mitwirken? Du willst uns kennenlernen und erfahren, wie wir dich unterstützen können? Vielleicht willst du sogar selbst eigene Projekte realisieren?
Dann melde dich bei uns mail(at)ufafo(dot)ms
Oder komm zu unseren offenen uFaFo-Treffen

Wir sind…

eine unabhängige Initiativgruppe von Studierenden verschiedener Fächer & Watchblog. Erfahre mehr über uns.

Literatur 22

Der vergnügliche (Vor-)Lese- abend am 22. jedes Monats.
Nächster Termin: Mittwoch 22. Januar 2014, ab 19:00 Uhr im Club Courage.

Der Leerstandsmelder für Münster

Drogenlegalisierung

Wahlbetrug der Juso-HSG

Protest

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Unterwegs mit Bus und Bahn in Münster und NRW

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Lesenswert

Zehn Bücher, die Sie statt Sarrazins Buch lesen sollten

Lobbying konkret

Kauf den Rüttgers

Alle Themen:

Neuste Kommentare

Meistgelesen innerhalb der vergangenen 14 Tage

Wichtige Adressen:

  • Arbeiterkind.de Arbeiterkind.de Arbeiterkind.de
  • AStA Allgemeiner Studierenden- ausschuss der Uni Münster Allgemeiner Studierenden- ausschuss der Uni Münster
  • GHG-CampusOffice Arbeitsrechtliche Erstberatung Arbeitsrechtliche Erstberatung
  • Kritische JuristInnen Kritische JuristInnen Kritische JuristInnen
  • Nightline Studentisches Sorgentelefon Telefon-Nr. (0251) 8345400 (Mo-Fr,  21-1 Uhr) Studentisches Sorgentelefon Telefon-Nr. (0251) 8345400 (Mo-Fr, 21-1 Uhr)
  • RadioQ Campusradio UKW 90.9MHz Campusradio UKW 90.9MHz
  • Referat für finanziell und kulturell benachteiligte Studirende (FikuS) Das autonome AStA-Referat setzt sich für die Interessen von studierenden Arbeiterkindern ein und ist bundesweit das bisher einzige seiner Art.
  • Semesterspiegel Campuszeitung Campuszeitung
  • Studentenwerk Wohnheim, BAFöG, Mensa Wohnheim, BAFöG, Mensa
  • studienplatztausch.de Bundesweite Tauschbörse für Studienplätze Bundesweite Tauschbörse für Studienplätze
  • Universität Münster Universität Münster Universität Münster