Dranbleiben: Artikel Kommentare Abonnieren: Newsletter Kontaktieren: mail(at)ufafo(dot)ms Mitmachen: Plenum

22Mrz2010

"Gib zu, du willst es doch auch!" – Jürgen Rüttgers ziert sich noch

von ufafo.ms in Kauf den Rüttgers

Der neue Generalsekretär, Andreas Krautscheid, hat das Angebot des AStA, Jürgen Rüttgers für ein Schwätzchen auf dem CDU-Parteitag in Münster zu mieten, abgelehnt. Das unabhängige Fachschaften Forum (uFaFo), Ideengeber des Antrags „Wir kaufen Rüttgers – Chancen nutzen, Lobbyismus kapitalisieren“ sucht nun nach einer Erklärung für dieses irrationale Verhalten – und will noch nicht aufgeben.


War es zu wenig Geld? Hat sich der AStA zu plump angestellt? Hätte der AStA lieber ein einfaches Fax schicken sollen, anstatt öffentlich anzufragen? Ist der öffentliche Druck zu groß? Sollen wir es nach der Wahl in NRW nochmal versuchen?“ – Fragen über Fragen.

Zweiter Anlauf nach der Wahl?

Trotz der Ablehnung der 6.000 Euro ist die CDU laut Meinung des uFaFo finanzpolitisch auf einem guten Weg. Erst kürzlich wurde durch einen Bericht des Spiegels bekannt, dass die CDU auf ihrem Münster-Parteitag potenziellen Sponsoren auch Fotos mit LandesministerInnen angeboten hat: Unternehmen konnten ankreuzen, mit welchem Minister sie sich am Firmenstand hätten fotografieren lassen wollen.
Diese Erweiterung des parteipolitischen Angebots hat das uFaFo bewogen, falls die CDU die Wahl gewinnen und Jürgen Rüttgers Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalens bleiben sollte, den Antrag abermals im Studierendenparlament zur Abstimmung zu stellen, denn: der nächste Parteitag kommt bestimmt.

Gegenteilige Faktenlage

„Da die Mehrheit der Wahlberechtigten noch glaubt, in einer Demokratie zu leben, ist es verständlich, dass die CDU eine öffentliche Anfrage auf Käuflichkeit ablehnt. Es ist nicht auszuschließen, dass die CDU-Spitze sich noch ziert, weil sie ein schlechtes Wahlergebnis fürchtet“, kommentiert Jörg Rostek (uFaFo), und ergänzt: „Da die Faktenlage eine andere Sprache spricht und wir davon ausgehen, dass die CDU im Laufe der Legislaturperiode von der FDP gelernt hat, was Marktfähigkeit bedeutet, werden wir uns die Kaufoption auf die CDU offen halten und die Berichterstattung weiter gründlich beobachten, um zum richtigen Zeitpunkt in die CDU-AG einzusteigen“, so Rostek. „Das sind wir den Studierenden schuldig.“

Fakten zum CDU-Kauf sind unter anderem hier zu finden.
Spiegel Bericht über weitere Sponsering-Affäre der CDU

1 Kommentar zu "Gib zu, du willst es doch auch!" – Jürgen Rüttgers ziert sich noch

Peter Berres

22. März 2010 um 19:00 Uhr

wieso nur Rüttgers ? wieso nicht ich ? ich machs auch für die Hälfte und hab bestimmt mehr zu sagen

Kommentieren

Herzlich willkommen


Du interessierst dich dafür, wie die Uni funktioniert und wie Studierende mitwirken? Du willst uns kennenlernen und erfahren, wie wir dich unterstützen können? Vielleicht willst du sogar selbst eigene Projekte realisieren?
Dann melde dich bei uns mail(at)ufafo(dot)ms
Oder komm zu unseren offenen uFaFo-Treffen

Wir sind…

eine unabhängige Initiativgruppe von Studierenden verschiedener Fächer & Watchblog. Erfahre mehr über uns.

Literatur 22

Der vergnügliche (Vor-)Lese- abend am 22. jedes Monats.
Nächster Termin: Mittwoch 22. Januar 2014, ab 19:00 Uhr im Club Courage.

Der Leerstandsmelder für Münster

Drogenlegalisierung

Wahlbetrug der Juso-HSG

Protest

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Unterwegs mit Bus und Bahn in Münster und NRW

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Lesenswert

Zehn Bücher, die Sie statt Sarrazins Buch lesen sollten

Lobbying konkret

Kauf den Rüttgers

Alle Themen:

Neuste Kommentare