Dranbleiben: Artikel Kommentare Abonnieren: Newsletter Kontaktieren: mail(at)ufafo(dot)ms Mitmachen: Plenum

01Nov2010

Schon November und du hast noch immer kein Semesterticket? [Update 10.11.2010]

von ufafo.ms in Semesterticket

So geht es vielen Studierenden: Seit Wochen warten sie darauf, dass ihnen ihr Semesterticket zugeschickt wird. Vor allem Erstsemester, die ihren Studienplatz im Nachrückverfahren erhalten haben, Promotionsstudierende und diejenigen, die ihren Semesterbeitrag erst spät bezahlen konnten, sind betroffen. Das müsste nicht so sein, hätte der aktuelle AStA nicht die vorläufigen Semestertickets, die bisher in solchen Fällen ausgestellt wurden, abgeschafft.

Für die betroffenen Studierenden bedeutet das, dass sie ihr Semesterticket für ein volles Semester bezahlt haben und zusätzlich Kosten für die Benutzung von Bus und Bahn tragen müssen. Wir wollen euch helfen. Deshalb startet das uFaFo eine Initiative, die dazu führen soll, dass euch eure Fahrtkosten erstattet werden. Außerdem fordern wir, dass die Verantwortlichen, insbesondere die AStA-Vorsitzende Clarissa Stahmann, für ihre Versäumnisse selber aufkommen sollen, anstatt die Studierendenschaft zusätzlich zu belasten.

Wenn auch du dein Semesterticket noch nicht erhalten hast, melde dich bei uns: semesterticket(at)ufafo(dot)ms

[Update 10.11.2010]

In der Sitzung des Studierendenparlaments am letzten Montag (8.11.) haben wir einen Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten für die betroffenen Studierenden gestellt. Außerdem sollen wieder sog. vorläufige Semestertickets ausgegeben werden, die die Übergangszeit bis zum Erhalt der Einschreibe- bzw. Rückmeldeunterlagen überbrücken helfen. Dieser Antrag konnte leider nicht mehr behandelt werden und steht in der nächsten Sitzung wieder auf der Tagesordnung. Wir erwarten, dass er mit großer Mehrheit beschlossen wird, weil wohl kaum ein Mitglied der studentischen Interessenvertretung zulassen möchte, dass Studierende zweimal abkassiert werden.

ACHTUNG: Betroffene Studierende sollten ihre Fahrkarten unbedingt aufbewahren, um sie später einreichen und erstatten lassen zu können!

Download: uFaFo-Antrag Semesterticket für alle von Anfang an (PDF)

[/Update]

6 Kommentare zu Schon November und du hast noch immer kein Semesterticket? [Update 10.11.2010]

Jewgenij Arefiev

3. November 2010 um 13:06 Uhr

Die ca. 70 ausländischen Studierenden, die im Lehrgebiet Deutsch als Fremdsprache Deutsch lernen, sind durch die Abschaffung des provisorischen Semestertickets besonders stark betroffen, weil sie andere Fristen haben und deswegen früher an der Uni anfangen müssen. Ohne das provisorische Semesteticket mussten 3 Studierende bis zu €200,- für 4-5 Wochen für die Fahrkarten ausgeben. Im nächsten Jahr fangen wieder ca. 70 ausländischen Studierenden am 24.01. an und werden sogar 10 Wochen bis zum 1.04. ohne provisorisches Semesterticket noch stärker durch den von der JusoHSG geführten AStA zur Kasse gebeten. Das ist eine miserable Interessenvertretung!

UED

12. November 2010 um 09:57 Uhr

Ja aber der AStA verkauft doch die Tickets nicht, oder? Der kauft die doch und verteilt die… was können die denn dafür, wenn die Verkehrsbetriebe keine vorläufigen Tickets zulassen?

Nach dem, was ich so in der Mensa aufgeschnappt habe, liegt das am NRW-Ticket, dass das nicht (mehr) geht.

Und den NRW-Ticket-Vertrag hat dieser AStA nicht ausgehandelt. Hat da vielleicht der Vorgänger etwas übersehen und vergisst jetzt, dass er da vielleicht besser hätte verhandeln können?

Jochen Hesping

12. November 2010 um 17:13 Uhr

hallo ued, darüber gab es auch schon eine auseinandersetzung über den e-mail-verteiler des studierendenparlaments. nachdem jörg unseren antrag verschickt hatte, schrieb clarissa (asta-vorsitzende) am 5.11.:

Lieber Jörg, liebe Fraktion des des Ufafo,

leider ist es mir unbegreiflich, dass ihr diesen Antrag stellt. Ich habe Jörg bereits schon telefonisch mitgeteilt, dass seit der Einführung des NRW-SeTi keine regionalen Semestertickets mehr erstellt werden und diese darum nicht mehr als vorläufige ausgegeben werden können.
Damals wäre es euere Aufgabe im AStA gewesen, die vorläufigen Tickets in den Vertrag mit aufzunehmen oder schrifltich mit den Verkehrsbetrieben zu fixieren. Nichtsdestotrotz haben ich natürlich versucht nachträglich vorläufige Tickets zu organisieren. Dies ist mir – im Nachhinein – leider nicht mehr möglich gewesen. Allerdings haben wir es geschafft, dass im vergangenen SoSe die Kosten für die Tickets der ausländischen Studierenden (Sprachkursler), die ihr hier vor allem ansprecht, von der Univerwaltung übernommen wurden.
Es ist verständlich, dass so komplizierte Sachverhalte wie Seti und vorläufige Setis nicht sofort verstanden werden, aber wenn ich euch das nächste Mal anrufe und erkläre wie das genau funktioniert, stellt doch bitte Nachfragen bevor ihr unangemessene Anträge raushaut. Nachfragen sind für Nicht-Semesterticketexperten durchaus legitim.

Viele Grüße
Clarissa

darauf habe ich wenig später geantwortet:

liebe clarissa, liebe sp-kolleginnen und -kollegen,

das nrw-seti wurde zum wintersemester 2009/10 eingeführt, und zwar als zusätzliches ticket zum regionalen seti (gleich studiausweis). das regionale seti haben wir – wie in all den jahren zuvor – als vorläufiges seti an die studierenden ausgegeben. außerdem hatten wir ende 2009 mit den verkehrsunternehmen besprochen, daß zukünftig das kombinierte ticket, wie wir es heute nutzen, auch als vorläufiges ticket ausgegeben werden soll, und hatten bereits über die technischen details des verfahrens einigkeit erzielt. es ist ein versäumnis des neuen asta, daß er diese vereinbarung nicht aufgegriffen und umgesetzt hat. dabei hatte ich dich, clarissa, im rahmen der amtsübergabe explizit darauf hingewiesen.

es ist mir außerdem ein rätsel, wie du nun nörgeln kannst, daß vorläufige tickets in den vertrag hätten aufgenommen werden sollen, nachdem du bereits zwei vertragstexte ins sp eingebracht hast, in denen dieser punkt nicht von dir eingepflegt wurde. ich verstehe auch nicht, daß darüber verhandelt werden müßte, wo doch längst alles klar war.

dieser antrag ist nicht – wie clarissa behauptet – unangemessen, sondern hat zum ziel, den betroffenen studierenden eine sie ungerecht treffende last, nämlich zum setibeitrag auch noch fahrtkosten aufbringen zu müssen, abzunehmen. unangemessen ist vielmehr ihre benachteiligung, die diese studis ganz zufällig trifft, z.b. wenn ihr einschreibetermin später liegt. unangemessen ist vor allem das nachlässige verhalten des asta, der den anspruch der studis, daß sie vom ersten tag an ein seti haben, nicht gegenüber uni-verwaltung und verkehrsbetrieben durchsetzt, sondern stattdessen leichtfertig hinnimmt, daß die verkehrsunternehmen ungerechtfertigte mehreinnahmen zu lasten von studierenden und deren familien einfahren.

beste grüße,
jochen

Olaf

18. November 2010 um 16:14 Uhr

Im übrigen empfinde ich es als eine Unverschämtheit, wem die Jusos (hier Clarissa) die Verantwortung in die Schuhe schieben wollen. Waren sie es doch, die schon im Jahr 2006 auf Landesebene immer wieder versuchten, die Bedenken und Probleme die zum das NRW-SeTi genannt wurden, immer wieder beiseite wischten, weil sie ohne Rücksicht auf Verluste versuchten, dieses Ticket für sich zu reklamieren und durchzusetzen. Auch in Verhandlungen mit den Verkehrsbetrieben waren es immer die Jusos, welche Verhandlungspositionen – wie etwa das vorläufige Ticket – frühzeitig aufgaben ohne einen ersichtlichen Grund.

Jochen Hesping

26. November 2010 um 00:27 Uhr

auch in der letzten sp-sitzung am 22.11. wurde unser antrag nicht mehr behandelt. stattdessen wurde schon wieder ein neuer semesterticketvertrag verabschiedet. mehr darüber in kürze…

  Semesterticket für alle von Anfang an by www.ufafo.ms

3. April 2012 um 22:26 Uhr

[…] Hunderte Studierende haben sich gemeldet, weil sie kein Semesterticket erhalten hatten, teilweise warteten sie sogar bis November. Viele hatten wegen der angespannten Wohnungslage keine Bleibe in Münster gefunden und mussten […]

Kommentieren

Herzlich willkommen


Du interessierst dich dafür, wie die Uni funktioniert und wie Studierende mitwirken? Du willst uns kennenlernen und erfahren, wie wir dich unterstützen können? Vielleicht willst du sogar selbst eigene Projekte realisieren?
Dann melde dich bei uns mail(at)ufafo(dot)ms
Oder komm zu unseren offenen uFaFo-Treffen

Wir sind…

eine unabhängige Initiativgruppe von Studierenden verschiedener Fächer & Watchblog. Erfahre mehr über uns.

Literatur 22

Der vergnügliche (Vor-)Lese- abend am 22. jedes Monats.
Nächster Termin: Mittwoch 22. Januar 2014, ab 19:00 Uhr im Club Courage.

Der Leerstandsmelder für Münster

Drogenlegalisierung

Wahlbetrug der Juso-HSG

Protest

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Unterwegs mit Bus und Bahn in Münster und NRW

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Lesenswert

Zehn Bücher, die Sie statt Sarrazins Buch lesen sollten

Lobbying konkret

Kauf den Rüttgers

Alle Themen:

Neuste Kommentare

Meistgelesen innerhalb der vergangenen 14 Tage

Wichtige Adressen:

  • Arbeiterkind.de Arbeiterkind.de Arbeiterkind.de
  • AStA Allgemeiner Studierenden- ausschuss der Uni Münster Allgemeiner Studierenden- ausschuss der Uni Münster
  • GHG-CampusOffice Arbeitsrechtliche Erstberatung Arbeitsrechtliche Erstberatung
  • Kritische JuristInnen Kritische JuristInnen Kritische JuristInnen
  • Nightline Studentisches Sorgentelefon Telefon-Nr. (0251) 8345400 (Mo-Fr,  21-1 Uhr) Studentisches Sorgentelefon Telefon-Nr. (0251) 8345400 (Mo-Fr, 21-1 Uhr)
  • RadioQ Campusradio UKW 90.9MHz Campusradio UKW 90.9MHz
  • Referat für finanziell und kulturell benachteiligte Studirende (FikuS) Das autonome AStA-Referat setzt sich für die Interessen von studierenden Arbeiterkindern ein und ist bundesweit das bisher einzige seiner Art.
  • Semesterspiegel Campuszeitung Campuszeitung
  • Studentenwerk Wohnheim, BAFöG, Mensa Wohnheim, BAFöG, Mensa
  • studienplatztausch.de Bundesweite Tauschbörse für Studienplätze Bundesweite Tauschbörse für Studienplätze
  • Universität Münster Universität Münster Universität Münster