Dranbleiben: Artikel Kommentare Abonnieren: Newsletter Kontaktieren: mail(at)ufafo(dot)ms Mitmachen: Plenum

26Feb2011

uFaFo-Antrag „Keine Bundeswehr auf Uni-Gelände!“ vom Studierendenparlament beschlossen

von ufafo.ms in Frieden

(Quelle: Westfälische Nachrichten am 28.02.11)

Das Studierendenparlament der Uni Münster hat sich am vergangenen Montag mit einer Resolution gegen die Anwesenheit der Bundeswehr auf Hochschulgelände ausgesprochen. Der Bundeswehr sollen zukünftig „keine Räumlichkeiten und Plätze der Universität Münster mehr zur Verfügung gestellt werden“ heißt es in der vom uFaFo eingebrachten Resolution „Zur Bundeswehr auf universitärem Gelände“. Darin heißt es weiter: „Die Universität Münster sollte als Ort der Bildung und Wissenschaft ihre Neutralität bewahren und sich dem Frieden verpflichtet fühlen. Sie sollte nicht mit den von der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung abgelehnten, zweifelhaften Bundeswehreinsätzen im Ausland in Verbindung gebracht werden können.“ Die Resolution ist direkt an Rektorat, Senat und Hochschulrat gerichtet. Das uFaFo hat das Präsidium darum gebeten, die Resolution an diese Institutionen zu schicken und eine Stellungnahme dazu zu verlangen.

Der Anlass war eine Veranstaltung des Lufttransportskommandos am 30. Juni 2010 auf dem Schlossplatz. Der Antrag war leider regelmäßig durch die AStA-tragenden Listen auf hintere Plätze der Tagesordnung verwiesen, ist nun aber mit einer breiten Mehrheit angenommen worden.

5 Kommentare zu uFaFo-Antrag „Keine Bundeswehr auf Uni-Gelände!“ vom Studierendenparlament beschlossen

El Jabalí

28. Februar 2011 um 00:16 Uhr

Wer Frieden will, kann nicht neutral sein, und wer Frieden will, braucht militärische Macht.

Klaus Gottwald

3. März 2011 um 21:27 Uhr

eine selten dämliche und hasserfüllte Resolution, mit der ihre Verfasser sich als Widerstandskämpfer profilieren wollen, die in Wahrheit hre Meinung, sei sie noch so dämlich, äußern können; bloß sie kämpfen gegen das eigene Volk, denn dieses hat die Politik gewählt, die Bundeswehr aufzustellen
Vielleicht denken Sie über die Bundeswehr anders, wenn diese Sie einmal aus einem gefährlich gewordenen Urlaub von Bundeswehrsoldaten evakuiert worden sind.

Bianca Hüsing

5. März 2011 um 15:59 Uhr

Sie haben offensichtlich die Resolution nicht verstanden. Oder gar nicht erst gelesen.

Irene

10. März 2011 um 14:17 Uhr

Oja, ist ja toll, wenn die Bundeswehr die Deutschen evakuiert. Alle anderen können ruhig sterben?

  Studentischen Einfluss stärken: Fachschaftler in den Senat und die Fachbereichsräte wählen! by www.ufafo.ms

30. Mai 2011 um 14:48 Uhr

[…] wichtig es ist, die gegebenen Einflussmöglichkeiten zu nutzen, sehen wir an der Verschleppung des Bundeswehr-kritischen SP-Beschlusses,  der wegen der Untätigkeit der derzeitig amtierenden  studentischen Senator/inn/en noch immer […]

Kommentieren

Herzlich willkommen


Du interessierst dich dafür, wie die Uni funktioniert und wie Studierende mitwirken? Du willst uns kennenlernen und erfahren, wie wir dich unterstützen können? Vielleicht willst du sogar selbst eigene Projekte realisieren?
Dann melde dich bei uns mail(at)ufafo(dot)ms
Oder komm zu unseren offenen uFaFo-Treffen

Wir sind…

eine unabhängige Initiativgruppe von Studierenden verschiedener Fächer & Watchblog. Erfahre mehr über uns.

Literatur 22

Der vergnügliche (Vor-)Lese- abend am 22. jedes Monats.
Nächster Termin: Mittwoch 22. Januar 2014, ab 19:00 Uhr im Club Courage.

Der Leerstandsmelder für Münster

Drogenlegalisierung

Wahlbetrug der Juso-HSG

Protest

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Unterwegs mit Bus und Bahn in Münster und NRW

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Lesenswert

Zehn Bücher, die Sie statt Sarrazins Buch lesen sollten

Lobbying konkret

Kauf den Rüttgers

Alle Themen:

Neuste Kommentare