Dranbleiben: Artikel Kommentare Abonnieren: Newsletter Kontaktieren: mail(at)ufafo(dot)ms Mitmachen: Plenum

27Nov2011

Aktion statt Resignation

von ufafo.ms in Wahlen

Für die Wahl zum Studierendenparlament: Listenplatz 1 – Bianca Hüsing

Hallo liebe KommilitonInnen. Ich bin Bianca, 25 Jahre alt, komme aus dem Emsland und studiere Philosophie. In der Philosophie bin ich im Fachschaftsrat und in diversen Gremien (Kommission für Lehre und studentische Angelegenheiten, Berufungskommission) engagiert. Ich jobbe neben dem Studium und erhalte BAföG. Daher interessiere ich mich speziell für die Stärkung von Fachschaftsräten, eine bedarfsgerechte Anpassung des BAföG und ein sozial durchlässigeres Bildungssystem.

Letzteres ist in Deutschland meines Erachtens prekär: Presslufthammer-Abitur nach 12 Jahren, eine Hochschulreform, die aus der Bildungs-und Forschungsinstitution Uni eine Ausbildungsstätte macht und zwischen Bachelor und Master eine zusätzliche Selektionshürde anlegt, Anwesenheitszwang, Fremdbestimmung durch den Hochschulrat und vieles mehr. 

Damit nenne ich nur einige Eigenschaften des deutschen Bildungssystems, die alle der gleichen inhärenten Logik folgen: unmündige Bürgerinnen und Bürger zu produzieren, die schnellstmöglichkeit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen sollen. Nimmt man nun noch Münsters spezifische Stadtbebauungspolitik hinzu, die uns Studierende immer weiter aus der Innenstadt vertreibt und nichts gegen die Wohnungsnot unternimmt, kann man an drei Fingern abzählen, wie ernst junge Menschen heutzutage genommen werden.

Nun kann man sich der Apathie überlassen – und zugegeben: dieser Weg ist durchaus verführerisch. Was sollen wir als unmündige und demokratisch mittellose Menschen schon unternehmen?

Vielleicht könnt ihr euch noch an den Bildungsstreik erinnern, in dem sich Schülerinnen und Schüler von ihren LehrerInnen und RektorInnen emanzipiert haben, um sich auf den Straßen Deutschlands lautstark gegen das Bildungssystem aufzulehnen. Durch die Vernetzung zwischen Studierenden, SchülerInnen, Eltern und vernünftigen LehrerInnen konnte eine eindrucksvolle Menschenschar mobilisiert werden, die den Politikern offenbar Druck gemacht hat: Die Abschaffung der Kopfnoten in NRW und die Abschaffung der Studiengebühren sind einige positive Resultate dieser Vernetzung. Natürlich kratzen sie nur an der Oberfläche. Daher ist der Bedarf an Protest noch längst nicht gestillt und 2011 hat es einen erneuten Anlauf gegeben, nur nicht in Münster.

Unser aktueller AStA, der mit Jusos und Campusgrünen besetzt ist, hat mit einer „Strukturreform“ seiner Ideenlosigkeit und Passivität Ausdruck verliehen. Statt sich mit gewählten ReferentInnen um die Realisierung großer Projekte – und davon ist der Bildungsstreik nur eines – zu kümmern, wartete der AStA lieber darauf, dass der Bildungsstreik zu ihm kommt. Und er kam nicht.

Mit dem uFaFo im AStA wäre es nicht möglich gewesen, eine solche Chance zu erneutem Erfolg durch gut vernetzten Protest zu verpassen. Wir haben nicht nur im Bildungsstreik bewiesen, dass wir aktiv gegen Misstände kämpfen. Sogar aus der Opposition heraus haben wir es geschafft, Projekte zu realisieren, die sich sehen lassen können. Innerhalb eines Jahres haben wir 4(!) mal die StudiPC-Sammelbestellung organisiert, haben es mit kooperativen Gesprächen geschafft, dass das Studentenwerk künftig Internetzugänge über W-LAN für alle WohnheimbewonerInnen zur Verfügung stellt, haben mit WWUmint ein freies Betriebssystem entwickelt, eine Aufklärungsfahrt ins AKW Lingen organisiert und vieles mehr. Viele andere Projekte – wie die Einführung einer Zivilklausel an der Uni, einem ethisch korrekten Mensaangebot oder die Einführung von Ruheräumen u.s.w. – sind noch in Planung. Wir haben zwar gezeigt, dass wir auch aus der Opposition heraus viel bewegen. Mit den strukturellen Vorteilen, die der AStA uns bietet, könnten wir jedoch noch viel mehr erreichen.

Wählt deshalb Liste 5 und – noch besser – macht bei uns mit, wenn ihr wollt, dass sich etwas tut, wenn ihr für Aktion statt Resignation seid.

1 Kommentar zu Aktion statt Resignation

  Wir treten an: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten by www.ufafo.ms

27. November 2011 um 12:53 Uhr

[…] 1 Bianca Hüsing […]

Kommentieren

Herzlich willkommen


Du interessierst dich dafür, wie die Uni funktioniert und wie Studierende mitwirken? Du willst uns kennenlernen und erfahren, wie wir dich unterstützen können? Vielleicht willst du sogar selbst eigene Projekte realisieren?
Dann melde dich bei uns mail(at)ufafo(dot)ms
Oder komm zu unseren offenen uFaFo-Treffen

Wir sind…

eine unabhängige Initiativgruppe von Studierenden verschiedener Fächer & Watchblog. Erfahre mehr über uns.

Literatur 22

Der vergnügliche (Vor-)Lese- abend am 22. jedes Monats.
Nächster Termin: Mittwoch 22. Januar 2014, ab 19:00 Uhr im Club Courage.

Der Leerstandsmelder für Münster

Drogenlegalisierung

Wahlbetrug der Juso-HSG

Protest

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Unterwegs mit Bus und Bahn in Münster und NRW

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Lesenswert

Zehn Bücher, die Sie statt Sarrazins Buch lesen sollten

Lobbying konkret

Kauf den Rüttgers

Alle Themen:

Neuste Kommentare