Dranbleiben: Artikel Kommentare Abonnieren: Newsletter Kontaktieren: mail(at)ufafo(dot)ms Mitmachen: Plenum

18Okt2012

Lyrik: uFaFo schreibt an Studierende und SPD

von ufafo.ms in Allgemeines

Heute diskutierte der Deutsche Bundestag über die Offenlegung der Nebeneinkünfte von Parlamentarierinnen und Parlamentariern. Allen voran die SPD forderte den „transparenten Abgeordneten“, eine Idee, die das unabhängige Fachschaftenforum teilt. Doch leider wurden im Studierendenparlament beinahe alle Vorschläge des uFaFo, die Transparenz herstellen sollten, abgelehnt – und zwar ausgerechnet von der Juso-Hochschulgruppe Münster, der SPD-Jugendorganisation. Um die Studierenden und die Sozialdemokratie auf diesen Sachverhalt hinzuweisen, hat der uFaFuchs zur Feder gegriffen und ein Gedicht verfasst. Es heißt „Ohne, dass es jemand sieht“.

Ohne, dass es jemand sieht – ein Gedicht adressiert an die Studierenden der Uni Münster und die SPD

von uFaFuchs

Liebe Leute, lasst euch sagen,

was verschafft uns Unbehagen.

Was im Stupa so geschieht,

ohne, dass es jemand sieht.

Es ist schlicht nicht zu ertragen,

was die Jusos alles wagen,

was die CampusGrünen scheuen,

ohne dieses zu bereuen.

 

Unverfroren woll’n sie nicht,

dass ihr seht, was sie beschlossen,

wohin eure Gelder flossen,

dass vor euer Angesicht

tritt, wer wo organisiert,

wie die Mehrheiten sich bilden,

und warum dort was passiert.

Damit geh’n wir ins Gericht,

so geht das nicht, so geht das nicht!

 

Und will mal jemand lamentieren,

und will fleißig kommentieren,

was der AStA hat verbockt,

er entscheidet und so bloggt,

steht man vor verschloss’nen Türen,

weil die Grünen und die Roten,

tun als wäre das verboten.

Drum wollen lang wir schon,

eine Kommentarfunktion.

Dass auf der AStA-Homepage steht,

was ihr denkt, was euch angeht.

 

Wann wir kriegen Protokolle,

spielt für die Leut‘ keine Rolle,

sie haben Angst dass jemand nennt,

was sie haben voll verpennt.

Für euch soll verborgen bleiben

wer für eine Hand voll Geld,

an der Uni angestellt,

dass ohne jegliche Kontrolle,

auf eure Kosten wird karriert,

einer ist es schon passiert,

dass sie darf ohne zu klagen,

Nelles jetzt die Tasche tragen.

 

Doch liebe Leute lasst euch sagen,

wenn sie unverhohlen brechen,

alle ihre Wahlversprechen,

im Stupa-Wahlkampf euch anlügen,

um euch danach zu betrügen,

müsst ihr euch nicht einfach fügen,

Für alle, die es interessiert,

mit uns wäre das nicht passiert.

Wir steh´n voll für Transparenz,

das ist uns’re Referenz.

1 Kommentar zu Lyrik: uFaFo schreibt an Studierende und SPD

  Kurznachricht: Jusos verschleiern Rücktritte by www.ufafo.ms

1. Februar 2013 um 12:55 Uhr

[…] Juso-HSG hat in der letzten Stupa-Sitzung verhindert, dass die Rücktritte von ParlamentarierInnen in den Protokollen des Studierendenparlaments festgehalten werden. Kein Wunder: sind doch in der letzten […]

Kommentieren

Herzlich willkommen


Du interessierst dich dafür, wie die Uni funktioniert und wie Studierende mitwirken? Du willst uns kennenlernen und erfahren, wie wir dich unterstützen können? Vielleicht willst du sogar selbst eigene Projekte realisieren?
Dann melde dich bei uns mail(at)ufafo(dot)ms
Oder komm zu unseren offenen uFaFo-Treffen

Wir sind…

eine unabhängige Initiativgruppe von Studierenden verschiedener Fächer & Watchblog. Erfahre mehr über uns.

Literatur 22

Der vergnügliche (Vor-)Lese- abend am 22. jedes Monats.
Nächster Termin: Mittwoch 22. Januar 2014, ab 19:00 Uhr im Club Courage.

Der Leerstandsmelder für Münster

Drogenlegalisierung

Wahlbetrug der Juso-HSG

Protest

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Unterwegs mit Bus und Bahn in Münster und NRW

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Lesenswert

Zehn Bücher, die Sie statt Sarrazins Buch lesen sollten

Lobbying konkret

Kauf den Rüttgers

Alle Themen:

Neuste Kommentare