Dranbleiben: Artikel Kommentare Abonnieren: Newsletter Kontaktieren: mail(at)ufafo(dot)ms Mitmachen: Plenum
Befreie dein Buch!

Befreie dein Buch!

Am Sonntag, den 22. Dezember 2013, treffen sich im Club Courage wieder Literaturbegeisterte zum gegenseitigen Austausch. Wer vorlesen oder nur zuhören möchte, ist herzlich willkommen. So kommt ein breites Spektrum zustande, das Spaß macht und neue literarische Erfahrungen und Überraschungen bietet. Link: Literatur 22 auf Facebook

Die Bandbreite der „Vorlesungen“ reicht dabei von Klassikern der Weltliteratur bis hin zu aktuellen Zeitungsartikeln, Selbstgeschriebenem, Lyrik und Kurzgeschichten. „Literatur 22“ findet jeden Monat immer am 22. eines Monats statt. 

17Dez2013

Ex-AStA Vorsitz verurteilt

von ufafo.ms in Allgemeines, AStA

Culcha Candela, Juli und 2Raumwohnung, sie alle traten auf der Semesterabschlussparty 2007 weiterlesen »

Nur 17 Prozent der Studierenden haben vergangenen Monat bei der Wahl des Studierendenparlaments ihre Stimme abgegeben; für das unabhängige Fachschaftenforum (uFaFo) ist das ein neuer Tiefpunk in der Demokratiegeschichte der Verfassten Studierendenschaft der Uni Münster. Ein „weiter so“ darf es nicht geben.

weiterlesen »

IMG_20131127_094158c

Einer von vielen leerstehenden Straßenzügen: Der Bentheimweg.

 

Die Initiative Leerstandsmelder in Münster meldet einen neuen Rekord von 720 Leerständen. Damit rückt Münster von allen Städten, in denen es einen Leerstandsmelder gibt, auf Platz 2 vor und ist Leerstandshochburg. Darüber steht nur noch Hamburg. Dabei gibt es den Leerstandsmelder in Münster erst seit März diesen Jahres. Mit Blick auf die morgige Demonstration gegen Wohnungsnotstand weisen die Initiatoren des Leerstandsmelders für Münster darauf hin, dass es nicht nur darum gehe, neuen Wohnraum zu schaffen, sondern vor allem auch darum, dass leerstehende Wohnungen schnell wieder bewohnt werden.

weiterlesen »

10 Gründe gegen die Juso Hochschulgruppe:

weiterlesen »

In der Vollversammlung der behinderten und chronisch kranken Studierenden vergangenen Freitag war die Verärgerung groß: Ein Projekstellenbewerber berichtete, dass der AStA ihn nach einem Vorstellungsgespräch monatelang auf eine Rückmeldung warten musste und schließlich eine Absage erhielt. Er habe allerdings mitbekommen, wie man ihn „hinter seinem Rücken“ ausgelacht habe. Außerdem hätten man sich über sein fortgeschrittenes Alter amüsierte und dies auch als Grund der Ablehnung angegeben.

weiterlesen »

Wie sie die Studierenden über Untätigkeit bei Hochschulsport und Leerständen täuschen:

Es ist nicht zu fassen: die Juso-HSG erdreistet sich, politische Inhalte, die wir als uFaFo in die politischen Gremien der Studierendenschaft eingebracht haben, als ihre eigenen auszugeben – und das, obwohl sie diese Inhalte einst selbst mit ihrer Mehrheit blockierten und so die Umsetzung wichtiger Projekte verhinderten. Das ist Polemik, das ist eine Politik auf dem Rücken der Studierenden. Wir können das beweisen und haben das auch ausführlich dokumentiert. Liebe Studierende, die ihr demnächst an die Wahlurne schreitet: Geht wählen, aber wählt nicht solche intriganten MöchtegernpolitikerInnen wie die der Juso-HSG. Wir klären euch über deren Praktiken anhand zweier eindeutiger Beispiele auf:

weiterlesen »

Obwohl wir bereits seit dem 15.04.2013 keine hochschulpolitische Liste mehr sind, hat es trotz vieler Nachfragen noch bis Ende September gedauert, bis alle Anträge, die wir damals als Fraktion gestellt hatten und noch offen waren, abschließend bearbeitet wurden. Das Resultat dokumentieren wir hier und vergeben dafür erstmal offizielle die „doppelte Facepalm“:

double-facepalm-picard-riker-2

Was ist passiert? weiterlesen »

Literatur22_175pxAm Freitag, den 22. November, um 19.00 Uhr, geht es im Club Courage in der Friedensstraße 42 wieder ganz um Literatur. Denn: Literatinnen und Literaten treffen sich dort zum gegenseitigen Austausch in gemütlicher Runde. Bücher mitbringen, vorlesen, zuhören, genießen. Bitte Kerzen mitbringen nicht vergessen. Der Eintritt ist frei.
Literatur 22 findet immer am 22. eines Monats statt.

Die Aktiven der CampusTV-Senders „Münster Bohai“ haben einen Bericht über die Demonstration gegen die Kundgebung der NPD vom 15. August 2013 online gestellt. In dem knapp 10 Minuten dauernden Beitrag gehen die Studierenden unter anderem der Frage nach, warum die Kundgebung der NPD vom Stadthaus 1 mitten auf den Schlossplatz verlegt worden war.

Außerdem kommen zahlreiche Münsteranerinnen und Münsteraner zu Wort. Nicht nur der Ratsherr Carsten Peters, der durch das Bündnis „Kein Meter den Nazis“ die Gegendemonstration mitorganisiert hatte, spricht über seine Motive, sondern auch der Pressesprecher der Polizei verrät, was das für ein Gefühl ist, eine NPD-Demonstration beschützen zu müssen.

Weitere Personen, die in dem Beitrag vorkommen, sind unter anderem der DGB-Stadtsverbandsvorsitzende Peter Mai, der Geschäftsführer der GGUA, Volker Maria Hügel, der Vorsitzenden des AStA der Uni Münster, Friedrich Bach und der Poetry Slammer und Schriftsteller Andy Strauß.

Manchmal muss man eben einfach mal „Zähne zeigen“.

„alphabet“ ist der neue Film von Erwin Wagenhofer; ein Film über die Entfremdung von Kindern von der Welt, die in Bildungsanstalten geschieht, die vorgeben, sie aufs Leben vorzubereiten. Lernen bis der Arzt kommt oder der Selbstmord, leben in ständiger Angst vor dem Versagen; das kann Schule sein; das kann Uni sein. Freiheit ist das nicht. Es ist ein Versprechen auf ein anderes, ein besseres, ein einfacheres Leben, ein Leben in Wohlstand und Glück, ein Zustand, der vielleicht eintritt oder vielleicht nicht. Wer weiß? Aber so kriegen kriegen sie viele Menschen. Entbehre, leide, diene für den späteren Beruf. Träume dich nicht, leide, passe dich an, absorbiere alte Regeln, damit die Leistung der Vorangegangenen konserviert werden und gedeihen kann. „alphabet“ ist ein Film, der endlich da ist und fast immer zu spät kommt, weil man sich wünscht, dass durch derartige Filme Menschen zum Nachdenken angeregt werden und so (endlich) Veränderung eintritt. Nur leider hat Wagenhofer auch „We feed the world“ und „Let´s make money“ gemacht und Veränderung blieb weitgehend aus. Oder geschieht sie so unmerklich, dass wir sie nicht spüren und zack! ist sie da? Wie dem auch sei, auf die eine oder andere Weise soll es mir recht sein. Ab ins Kino.

(Weitere Infos über die Kritik des leistungs- und wettbewerbsorientierten Bildungswesens gibt es unter: http://ufafo.de/blog/?s=Bildungsstreik)

Das Landgericht Münster hat einen neuen Termin für die Gerichtsverhandlung „xxxx gegen Wilhelms-Universität Münster“ anberaumt. Sie wird nun am 05.11.13, um 12.30 Uhr, im Raum A 03, stattfinden. Zur Verhandlung ist auch Jörg Rostek als presserechtlich Verantwortlicher der Homepage des unabhängigen Fachschaftenforums (uFaFo) geladen. Im Fall einer Verurteilung trägt er nicht nur die erheblichen Kosten des Rechtsstreits, sondern ihm droht auch eine Verurteilung zum Schadensersatz.

Für die politische Hochschularbeit würde eine solche Verurteilung bedeuten, dass es kaum noch möglich wäre, handelnde Personen namentlich zu bezeichnen. Jede Äußerung im hochschulpolitischen Raum wäre mit hohen finanziellen Risiken verbunden, die vor allem für kleinere Hochschulgruppen, wie zum Beispiel das uFaFo, ruinös wären. Das Gericht wird zwischen der (hochschul-)politischen Meinungsfreiheit und dem Persönlichkeitsrecht der ehemaligen AStA-Vorsitzenden zu entscheiden haben. Würde das Gericht zugunsten von Frau … entscheiden, wäre es zweifelhaft, ob eine politische Auseinandersetzung zu solchen Streitfragen überhaupt noch möglich ist.

weiterlesen »

Befreie dein Buch!

Befreie dein Buch!

Am 22. Oktober 2013 findet im Club Courage in der Friedensstraße erneut der Literaturabend „Literatur 22“ statt. Wieder einmal werden sich Freundinnen und Freunde der Literatur versammeln, sich gegenseitig aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen, eigene Texte vortragen oder einfach nur zuhören. Ab 19.00 Uhr ist literarisch alles möglich. „Da kein Mensch weiß, wer welche Art von Literatur mitbringt, ist Spannung garantiert. Ich rechne mit einem Abend voller Überraschungen“, so Jörg Rostek, Initiator der Veranstaltung.

17Okt2013

WN: Notunterkünfte in Münster voll

von ufafo.ms in AStA, Wohnen

Nachdem im letzten Jahr unser Antrag für Notunterkünfte abgelehnt wurde, werden nun erstmals seit Jahren wieder Notunterkünfte öffentlich angeboten (siehe hier). Offenbar wurden jedoch viel zu wenig Plätze eingerichtet. Die Westfälischen Nachrichten berichten, das selbst die Notquartiere ausgebucht sind.

Nach den schlechten Erfahrungen 2012 ist es bedenklich, dass die Verantwortlichen von AStA und Stadt die Situation relativ positiv bewerten, obwohl die Situation dem WN-Bericht zufolge so eng ist wie seit ca. 20 Jahren nicht mehr. Dabei waren die doppelten Abiturgänge Jahre im Voraus bekannt. Gleichzeitig stehen weiterhin hunderte Wohnungen in Münster leer.

Unsere Forderungen daher: weiterlesen »

22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich vergangenen Sonntag an der Universität Kassel, um über Friedensarbeit an Hochschulen zu besprechen. Ein Hauptthema war die Einführung und Durchsetzung von Zivilklauseln. Die Studierenden tauschten sich aus, berieten über Strategien und weitere Schritte.

weiterlesen »

Herzlich willkommen


Du interessierst dich dafür, wie die Uni funktioniert und wie Studierende mitwirken? Du willst uns kennenlernen und erfahren, wie wir dich unterstützen können? Vielleicht willst du sogar selbst eigene Projekte realisieren?
Dann melde dich bei uns mail(at)ufafo(dot)ms
Oder komm zu unseren offenen uFaFo-Treffen

Wir sind…

eine unabhängige Initiativgruppe von Studierenden verschiedener Fächer & Watchblog. Erfahre mehr über uns.

Literatur 22

Der vergnügliche (Vor-)Lese- abend am 22. jedes Monats.
Nächster Termin: Mittwoch 22. Januar 2014, ab 19:00 Uhr im Club Courage.

Der Leerstandsmelder für Münster

Drogenlegalisierung

Wahlbetrug der Juso-HSG

Protest

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Unterwegs mit Bus und Bahn in Münster und NRW

Bildungsstreik Münster - Freie Fahrt für Bildung!

Lesenswert

Zehn Bücher, die Sie statt Sarrazins Buch lesen sollten

Lobbying konkret

Kauf den Rüttgers

Alle Themen:

Neuste Kommentare

Meistgelesen innerhalb der vergangenen 14 Tage

Wichtige Adressen:

  • Arbeiterkind.de Arbeiterkind.de Arbeiterkind.de
  • AStA Allgemeiner Studierenden- ausschuss der Uni Münster Allgemeiner Studierenden- ausschuss der Uni Münster
  • GHG-CampusOffice Arbeitsrechtliche Erstberatung Arbeitsrechtliche Erstberatung
  • Kritische JuristInnen Kritische JuristInnen Kritische JuristInnen
  • Nightline Studentisches Sorgentelefon Telefon-Nr. (0251) 8345400 (Mo-Fr,  21-1 Uhr) Studentisches Sorgentelefon Telefon-Nr. (0251) 8345400 (Mo-Fr, 21-1 Uhr)
  • RadioQ Campusradio UKW 90.9MHz Campusradio UKW 90.9MHz
  • Referat für finanziell und kulturell benachteiligte Studirende (FikuS) Das autonome AStA-Referat setzt sich für die Interessen von studierenden Arbeiterkindern ein und ist bundesweit das bisher einzige seiner Art.
  • Semesterspiegel Campuszeitung Campuszeitung
  • Studentenwerk Wohnheim, BAFöG, Mensa Wohnheim, BAFöG, Mensa
  • studienplatztausch.de Bundesweite Tauschbörse für Studienplätze Bundesweite Tauschbörse für Studienplätze
  • Universität Münster Universität Münster Universität Münster